grafikgrafikgrafik
Anmelden / Registrieren
Home | Impressum
Navigation

Allgemeines
grafik Startseite
grafik Nachrichten
grafik Flohmarkt
grafik Fotoalbum
grafik neue Fotos
grafik Forum
grafik neue Beiträge
grafik Hilfe

grafik TES
grafik Infos
grafik Forum
grafik Fotoalbum

grafik VIVA u.a.
grafik Infos
grafik Forum
grafik Fotoalbum


grafik
| Forum-Index | Forum-Statistik | Registration/Login | Suche |

 ForumIndex  »  Allgemeines  »  Test TES 28 in Palstek
  Erster Beitrag | Letzter Beitrag Forum Automatische Benachrichtigung deaktivieren     Thema drucken
Autor
Anfang der Diskussion    ( Antworten erhalten: 28 )    Vorheriges Thema Nächstes Thema
geloeschter_user_11 Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 441

Schönes Boot aber mit 45 T€ ohne Motor andere Liga ...
O 27.08.2011 um 21:39 Uhr Offline Profil Private Nachricht
patrick71 Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 502

Hat jemand den Test gelesen? Hab nur das hier gefunden, klingt aber nicht schlecht:

http://www.palstek.de/2011/08/bootstest-tes-28-magnam/
O 02.09.2011 um 09:28 Uhr Offline Profil Email Private Nachricht
mira Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 152

hallo zusammen,

habe mir das neue Heft palstek im urlaub gekauft, u.a. wegen des Tes berichtes .
Wir wollen uns n�chstes Jahr schiffsm�ssig etwas vergr�ssern und sind deshalb am sondieren und vergleichen �hnlicher Boote.
Haben uns u.a. auch die Mariner 24 in Siek bei Hamburg angeschaut, sch�nes und gr�sseres Boot, aber die Achterkoje ist mit einer Liegefl�che von 2 x 1,20 m viel zu klein um entspannt schlafen zu k�nnen.
Bei der Tes 678/720 weiss ich nicht, wieviel Liegefl�che dort in der Achterkoje vorhanden ist, vielleicht kann das ja mal jemand ermitteln.

Die Tes 28 magnam schneidet im Test ausgezeichnet ab, zumal ja mit deutschen Massst�ben gemessen wird. Gute Verarbeitung,Liebe zum Detail, ansprechendes Segelverhalten, gute Ausstattung und Verarbeitung und auch sehr sch�n anzusehen. Auch die Badeplattform macht einen guten Eindruck. Es fehlt ein Hinweis ob die Yacht mit 2,98 m noch trailerbar ist, ich glaube nicht. Auch scheint das angegebene Gewicht mit 3700 kg nicht zu stimmen, im Internet habe ich Gewichte um 3000 kg gesehen. Selbst das ist noch ein �berlegensmoment vor einer Anschaffung.
Das abgebildete Teakholz ist neben vielen anderen erwerbbarem Zubeh�r gegen Aufpreis erh�ltlich...
Auch ein Hinweis auf die Internetseite der Tes Freunde findet im Beitrag Ber�cksichtigung.
Fazit, sehr sch�nes Boot, leider noch sehr wenig Gebrautboote zu finden und wenn > 47 TEuro ...

http://www.palstek.de/2011/08/bootstest-tes-28-magnam/

Gr�sse Michael


O 05.09.2011 um 13:02 Uhr Offline Profil Private Nachricht
flask Drucken  Λ

Moderator

Forum

Nachrichten : 808

Hallo Mira,

ich hatte letztes Jahr auch mal den Gedanken gehabt, ein größeres Boot zu kaufen.
Ich bin auch zu dem Ergebnis gekommen, dass die Magnum nicht wirklich trailbar ist. Wegen der Überbreite nur mit Sondergenehmigung und bei dem Gewicht fast unmöglich. Daraus folgt, das Urlaubsrevier muss auf eigenem Kiel erreicht werden. Für uns heißt das, Ostsee und dann doch lieber einen Festkieler. Gerade wenn man einen Sommer erwischt wie diesen.

Bei unserer Tes ist die Liegefläche 2x1,4m und reicht für 2 Erwachsene vollkommen aus. Hinzu kommt noch die schräge Bordwand, so dass man "gefühlte" 2,3m Länge im vorderen Bereich der Heckkoje hat. Die zweite Person (Frau) sollte nicht über 1,8m groß sein.

Gruß
Carsten


O 05.09.2011 um 18:46 Uhr Offline Profil Email www msnmPrivate Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1529

Hallo Michael,

ich glaube auch nicht, dass man die Magnam noch sinnvoll trailern kann. Zu breit, zu schwer...

Zur TES 678/720...
Die Achterkoje kann durchaus verschieden breit sein; die von Carsten genannten 1,4 m dürfte zu den breiten Kojen gehören. Manchmal ist die Hecksbackskiste größer und dann geht das eben von der Kojenbreite ab - die kann also auch mal nur 1,15 m breit sein. Kommt also ganz auf die Werft an.

Ich habe meine hintere Koje sogar noch etwas verkürzt, und zusätzlichen Stauraum geschaffen:
www.tes-freunde.de/modules.php?mop=modload&name=Splatt_Forums&file=viewtopic&topic=604&forum=6

Allerdings gehört mir die Koje alleine, mein Smutje schäft vorne. Wir sind ein "Zwei-Personen-Schiff".

Viele Grüße
Reinhard


O 05.09.2011 um 19:30 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
patrick71 Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 502

Ja, bei der Größe ist in Deutschland sicherlich eine Festkiel-Yacht angemessener. Wusste gar nicht, dass der Test im aktuellen Palstek zu finden ist. Gleich mal gekauft. Aber die TES wird an allen Stellen gelobt. Nur dass sie manchmal viel Lage macht bei Böen und früher gerefft werden muss wurde bemängelt. Aber bei der Konstruktion mit Innenballast ist das auch nicht weiter verwunderlich. Ansonsten ist es schon erstaunlich wie gut die polnischen Boote in letzter Zeit in Tests abschneiden. Selbst die Deltania wurde in der Yacht gelobt. Abschliessendes Fazit: ein Billinganieter setzt mit der Deltania die Standards.

Also haben wir alle doch nicht am falschen Ende gespart


O 05.09.2011 um 19:54 Uhr Offline Profil Email Private Nachricht
geloeschter_user_11 Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 441

Wir schauen uns auch nach einem größeren Boot um und haben deshalb mit Interesse den Test gelesen, da wir mit der Qualität unserer TES (mit Ausnahme der schlampig verlegten Elektroleitungen) sehr zufrieden sind. Laut Palstek sei auch ein Festkiel als Option möglich, standen aber keine weiteren Deteils drinn (wie tief, Ballastanteil?). Damit wird jedenfalls die Klassifizierung B (küstenferne Fahrt) erreicht. Mit einem Yanmar und einigen Optionen steigt der Preis dann locker über 70 T€. Und da ist die Differenz zu der kleinsten Bavaria oder Hanse, die mit Massenfertigung punkten können, leider nicht mehr so groß.
O 06.09.2011 um 09:40 Uhr Offline Profil Private Nachricht
mira Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 152

danke für eure schnellen Antworten, offenbar sind schon viele Mitglieder wieder zurück aus den Ferien...
Heisser Tip : die schönen Weekends kommen noch... (allerdings nicht mehr am Edersee, die mussten bereits Ende Juni wegen Wassermangel wieder auskranen ! Schrecklich...)

Bin erstaunt, dass die Liegefläche der TES 628/720 achtern genau so gross ist wie bei unserer 550-er (2,... x 1,40 m)... Wo ist denn die grössere Bootslänge dann zu finden ? Grössere Vorderkoje ? Grössere Plicht, grössere Backskisten ?
Sicher, bei der 720 er gehen einige Zentimeter in die Badeplattform, aber wo ist die Restlänge ?
Wir haben als grösseres Boot auch die 720 er ins Auge gefasst, aber wenn der Raumgewinn nur in einem grösseren Mittelbereich (Tischbereich, Sitzfläche innen) besteht - dann wohl eher nicht.
Leider habe ich noch keine vermassten Skizzen unserer Boote finden können.
Und länge über alles - was bedeutet das ? Mit Ausstiegsplattform am Bug ?
Vieleicht wisst ihr da mehr...

grüsse Michael
O 06.09.2011 um 13:15 Uhr Offline Profil Private Nachricht
mira Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 152

Könnt ihr mir diesbezüglich weiterhelfen ??? ...Bin erstaunt, dass die Liegefläche der TES 628/720 achtern genau so gross ist wie bei unserer 550-er (2,... x 1,40 m)... Wo ist denn die grössere Bootslänge dann zu finden ? Grössere Vorderkoje ? Grössere Plicht, grössere Backskisten ?
Sicher, bei der 720 er gehen einige Zentimeter in die Badeplattform, aber wo ist die Restlänge ?
Wir haben als grösseres Boot auch die 720 er ins Auge gefasst, aber wenn der Raumgewinn nur in einem grösseren Mittelbereich (Tischbereich, Sitzfläche innen) besteht - dann wohl eher nicht.
Leider habe ich noch keine vermassten Skizzen unserer Boote finden können.
Und länge über alles - was bedeutet das ? Mit Ausstiegsplattform am Bug ?
Vieleicht wisst ihr da mehr...


Grüsse Michael
O 13.09.2011 um 12:23 Uhr Offline Profil Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1529

Sorry Michael,

ich würde ja gerne helfen und nachmessen...
...aber dazu müsste ich erst 270 km weit fahren.

Sobald ich beim Schiff bin, kriegste einen genauen Grundriss von mir, versprochen. Falls nicht jemand anders schneller ist.

Und der Längenunterschied zwischen der 678 und der 720 besteht ausschliesslich in der angehängten Badeplattform. Das "Restschiff" ist identisch.

Viele Grüße
Reinhard

Nachtrag:
schon mal _hier_ geguckt?

Und übrigens...
Die TES 28 Magnam heisst auch nur deshalb "28", weil das sich besser verkauft. Ursprünglich hiess die nämlich TES 27 Magnam - und selbst das war bei der angegebenen Länge von 8,18 m (Druckfehler?) noch übertrieben. (siehe _hier_ in Adams Forum - da steht noch die alte Beschreibung )
Heute wird die Magnam mit 8,68 m angegeben, und ich vermute mal, dass sich am Rumpf selbst nichts geändert hat - nur an den Meßpunkten.


O 13.09.2011 um 12:44 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
geloeschter_user_11 Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 441

Wenn ich im Hafen Liegegebühr zahlen soll schrumpft die TES wieder unter 7 m ...
O 13.09.2011 um 22:12 Uhr Offline Profil Private Nachricht
mira Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 152

hallo reinhard,
so war das nicht gemeint, dass du wegen mir so weit fahren sollst...
Da bist du eh nicht zu beneiden und hut ab wenn das deine Familie immer so begleitet. Da sind wir mit unseren 40 km wirklich gut dran.
Ich finde es erstaunlich, dass nirgendwo zumindest annähernde Masse der Schlafkojen zu finden sind. Aber wenn du gelegentlich mal dran denkst - vielleicht kannst du einmal von der Einstiegskante Luke bis zum Innensteven und einmal vom Mastschott/Rohr bis Innensteven messen - ich denke irgenwo da sollte es eine grössere Länge haben als bei unserem Boot. Ansonsten bleibt der Raumgewinn in der Plicht, wäre ebenfalls denkbar, und dort brauche ich ihn am wenigsten.
Das nächste begrenzende Kriterium stellt unsere Slipanlage mit max. 1600 kg dar, ich weiss noch nicht ob sich das Gewicht auf mit oder ohne Trailer bezieht, ich denke alles tuti kompletti...
Dann haben wir eh nicht mehr viel Spielraum mit Erweiterungen.
Interessant wäre noch odin nova 820/imexus 28 - hat da jemand vielleicht Erfahrungen oder gibt es sogar Mitglieder mit solchen Booten ? Hab die odin im Herbst auf der Messe in FN gesehen und wir schauen uns jetzt am WE nochmal auf der Bootsmesse in FN um.
Falls ich für jemanden was sondieren soll -gerne !

Grüsse und danke
O 14.09.2011 um 13:15 Uhr Offline Profil Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1529

Hallo Michael,

ich habs auch nicht so verstanden, dass ich soweit fahren soll...
Und meine Familie begleitet das auch nicht. Es war ein fehlgeschlagener Versuch; im nächsten Jahr liegen wir wieder in erreichbarer Nähe (auch rund 40 km) an unserer Talsperre.

Aber 1600 kg? Du weisst, dass meine AVALON leer bereits rund 2100 kg mit Trailer auf die Waage bringt? _siehe hier_

Und ich habe mir mal die Daten der Imexus und Odin angesehen. Die Imexus wird mit einem Leergewicht von 1480 kg (ohne Motor!) angegeben - aber es wird ein Trailer von 2700 kg als Zubehör angeboten. Das passt nicht zusammen! Wenn man das Schiff mit einem Auto mit 2000 kg Anhängelast ziehen können soll (ich glaubs eh nicht), dann braucht man keinen 2,7 to-Trailer.

So ein Trailer wiegt rund 500 kg, da muss das Schiff noch reichlich mehr wiegen als leer angegeben. Trotz Wasserballast. Bei der Odin dürfte es ähnlich aussehen, die ist ja in der Größe vergleichbar.

Aber ich habe die beiden Boote bisher auch nur auf Messen gesehen und kann zur Praxis auch nur Vermutungen anstellen...

Viele Grüße
Reinhard


O 14.09.2011 um 16:22 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
mira Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 152

Hallo reinhard,
jetzt hast du meine Träume völlig zerstört...
Noch zur Ergänzung, die imexus oder odin kannst du mit Fahrzeugen ab 2400 kg bewegen, das Trailergewicht konnte ich nicht ermitteln, ist ein eigens entwickelter Hänger... aber 2,2 to Gewicht gibts mindestens mit Motor. Es gibt ja noch einen Kran neben unserer Slipanlage, aber praktisch ist das nicht. Und auf der Warteliste für einen Wasserliegeplatz stehen wir auf Platz 465...
Wenn ich allerdings unter www.odin-yacht.de das Video in der Rubrik "Videos" anschaue (achtung unter "Film lange laufzeit", nicht auf die Videobilder klicken),dann reicht da in Polen vermutlich schon ein Skoda o.ä. mit max. 1300 kg Zuglast...
Da wird man neidisch, wie einfach es gehen kann.
Aber deswegen nach Polen umziehen wollte ich auch nicht unbedingt.
Grüsse Michael
O 15.09.2011 um 14:44 Uhr Offline Profil Private Nachricht
Esprit Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 293

uff ist das ein Koffer Die TES wäre mir zu plump im Design.... Nee da bleib ich bei meiner kleinen Viva bis es für ein J Boat reicht...

O 16.09.2011 um 07:26 Uhr Offline Profil Private Nachricht
sualk Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 430

Hallo Esprit,

da hast Du mir aus der Seele gesprochen. Der Koffer zum trailern viel zu schwer, Preis Leistung ist meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt, im Verhältnis zu unseren anderen Polenbooten und auf der Straße nur mit Sondergenehmigung, Auto als Zugfahrzeug????Die Hersteller mogeln immer, wenn es ums Gewicht geht
Aber halt jeder nach seinen Wünschen.Habe übrigens den Palstek schon seit 3 Jahren abonniert, ist was für technisch Ineressierte

shönes weekend
sualk
O 16.09.2011 um 08:42 Uhr Offline Profil Private Nachricht
Esprit Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 293

Ich finde die Qualität bei den POL Booten zwar gut, aber das Design ist manchmal eher für "Kaffeesegeltouren" und wenig sportlich.
Ich kaufe mir ab und zu den Palsteg und auch andere Magazine.... Gestern habe ich mir das "Segeln" Magazin gekauft: dort ist ein schöner Reisebericht von einem Päarchen, die mit ihrer Neptun 20 von Flensburg nach Schweden segelten..... Das ist noch richtiges Segeln. Bescheiden und ohne Dusche und sonstigen Quatsch an Bord! Aber das ist natürlich auch immer Frage des Geschmacks und des Geldbeutels. Ich finde bei Booten unter 9m kann der ganze Luxus rausbleiben......ebenfalls die Stehöhe..... das macht das Boot nur hässlich.
Die spartanisch eingerichteten J Boats finde ich daher klasse. Aber noch ist so eine J-95 oder vergl. nicht bezahlbar für mich.
O 18.09.2011 um 09:05 Uhr Offline Profil Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1529

Naja - man muss wissen, was man will. Ich denke, die "typischen" Käufer der Polenboote gehören eher der Kaffeeseglerfraktion an, als der sportlichen Gruppe. Aber jeder hat so seine eigenen Wünsche - sonst wär's ja langweilig...

Unsere Vorstellung war, ein Boot zu haben, mit dem man auch mal mehrere Wochen einen gemütlichen Urlaub machen kann, ohne auf "den ganzen Luxus" verzichten zu müssen. Normalerweise gibt es diese Ausstattung und das Platzangebot erst bei wesentlich größeren (teureren!) Booten, die wir uns eh nicht leisten können/wollen.

So eine J-95 würde ich mir z.B: ums Verrecken nicht kaufen. Für einen Preis von weit über 100000 Euro erwarte ich schon eine komfortable Ausstattung, die mich nicht an einTestlabor erinnert. Und wenn der Begriff "spartanisch" herangezogen wird, dann sollte das auch für den Preis gelten. Was ich völlig daneben finde ist, je "spartanischer" manche Boote angeboten werden, desto teurer werden sie. Das verstehe wer will - ich nicht.

Das soll nicht heißen, dass ich das Segeln mit der Neptun 20 bescheiden und "ohne Dusche und sonstigen Quatsch" nicht auch toll gefunden hätte (!). Früher mal, als ich noch froh war, mir überhaupt das Segeln leisten zu können, ja. Heute bin ich in der glücklichen Lage, dass ich mir mit etwas mehr Geld auch ein für eine Familie vernünftig ausgerüstetes Schiff leisten kann und mich nicht mehr in jeglicher Hinsicht beschränken muss.

Und wegen der weiter oben diskutierten Trailerbarkeit verweise ich auf sualks letzten Beitrag, der für die J-95 ebenfalls in allen Punkten zutrifft.

Viele Grüße
Reinhard


O 18.09.2011 um 12:15 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
mira Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 152

hallo reinhard,
deinen ausführungen ist nichts hinzuzufügen, das trifft den nagel auf den kopf... zum glück sind die geschmäcker verschieden und nicht jeder trinkt das gleiche bier...
Auf der Bootsmesse in FN konnte ich auch nicht wirklich neue Innovationen entdecken, die odin nova gibts jetzt mit neuem geraden steven und verbesserten Segeleigenschaften, der max. am Wind Winkel soll nun 40 Grad betragen.
Die Achterkoje mit 2x2m ist schon beeindruckend gross und auch die Verarbeitung ist sehr gut... wenn da nicht das Gewicht wäre...
Ansonsten gabs ausser Deltanias, Vikos, Mariner keine für mich erkennbaren "Ostboote".
Messe war für meine Begriffe mittelmässig besucht, viele haben bereits Wintersachen eingekauft... Segelboote gabs eigentlich nicht sehr viele im Vergleich zu anderen Sachen...
ich hab im übrigen die Zeitschrift "segeln" seit 3 Jahren abboniert, meineserachtens ein gesunder mix für technisch interessierte und Freizeitsegler mit immer wieder interessanten Testvergleichen für sämtliches Bootszubehör und Boote...

grüsse Michael

O 19.09.2011 um 13:16 Uhr Offline Profil Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1529

Hallo Michael,

ich hatte Dir einen Grundriss unserer TES 678 BT versprochen:



Und wenn Du _hier_drauf_ klickst, siehst Du die Zeichnung in voller Größe.

Die Maße sind auf rund 2 cm genau, besser gehts nicht und macht auch keinen Sinn, denn je nach Meßhöhe bekommst Du in dem bauchigen Rumpf andere Werte.

Hinter den Sitzen habe ich jeweils 20 cm breite Einbauschränke und die Sitze sind wirklich so rund, wie es auf der Zeichnung aussieht. Nur der Tisch ist größer.

Meine Achterkoje ist übrigens schmaler als bei vielen anderen Booten; ich habe dafür eine größere Hecksbackskiste. Ich halte eh nichts davon, dass in der Butze zwei Personen schlafen sollen und einer über den anderen nachts ggf. drüberklettern muss. Bei uns hat jeder sein eigenes Bett - ich hinten und meine Avaline vorne.

Viele Grüße
Reinhard


O 03.10.2011 um 18:17 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
mira Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 152

hallo reinhard,

das ist ja eine super zeichnung, besten dank für die mühe.
Da ich nicht ohne meine Nilaline einschlafen kann, sind wir beide in der Achterkoje untergebracht und die Kinder im Bugraum.
Mit 2 x 1,40 m unterscheiden sich die Achterkojen der beiden untersch. Tessen (550 + 678) bei den meisten Booten dann scheinbar doch nicht wesentlich.
Werde Ende Oktober mal unsere TES ausmessen um rauszufinden wo denn nun die grössere Länge der 678 er zu finden ist.
Im Moment sehe ich die erhofften grösseren Liegeflächen nicht.

Danke und Grüsse

Michael

O 05.10.2011 um 17:51 Uhr Offline Profil Private Nachricht
geloeschter_user_11 Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 441

Zitat:


Unsere Vorstellung war, ein Boot zu haben, mit dem man auch mal mehrere Wochen einen gemütlichen Urlaub machen kann, ohne auf "den ganzen Luxus" verzichten zu müssen. Normalerweise gibt es diese Ausstattung und das Platzangebot erst bei wesentlich größeren (teureren!) Booten, die wir uns eh nicht leisten können/wollen.

Wir händeln es mit meiner Frau so: wenn es uns während eines längeren Törns zu spartanisch und unbequem wird, ziehen wir für 1 -2 Nächte in ein Hotel/Pension mit Dusche und weichem Bett, das wir immer irgendwo in der Hafennähe finden. Ist vieeeel günstiger als sich ein größeres "luxuriöses" Boot anzuschaffen und ich kann es jedem nur empfehlen. Man bekommt so die Lust auf Segeln zurück (Meine Frau wünscht sich trotzdem ein größeres Boot).
O 07.10.2011 um 13:36 Uhr Offline Profil Private Nachricht
flask Drucken  Λ

Moderator

Forum

Nachrichten : 808

Als ich letzten Mittwoch unsere Tes aus dem Wasser geholt habe und die großen Segel- und Motorboote an Land gesehen habe, bin ich nicht wirklich neidisch geworden. Es gibt zu viele Vorteile bei der Tes.

Wir konnten unser Boot innerhalb 30 Minuten aus dem Wasser ziehen und 1,5h später war das Boot abfahrbereit. Die anderen Vereinskollegen brauchen allein für das Mastlegen einen Nachmittag.

Für ein größeres Boot benötigt man deutlich mehr Zeit. Und ob der Sprung auf 7-8 Meter den gewünschten Komfort und Sicherheit bringt, sei erstmal dahingestellt. Ganz abgesehen von den Anschaffungskosten, Reparaturkosten, Liegegebühren und Wartungskosten.

Wir werden uns erst vergrößern und dann richtig, wenn wir ein größeres Boot auch ausnutzen können.

Gruß
Carsten

O 07.10.2011 um 18:22 Uhr Offline Profil Email www msnmPrivate Nachricht
mira Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 152

Hallo Reinhard,

habs bei unserem Urlaubstörn letzte Woche endlich mal geschafft unsere kleine TES zu vermessen.
Masse/Zeichnung folgen noch.

Grüsse Michael
O 04.06.2012 um 13:30 Uhr Offline Profil Private Nachricht
mira Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 152



mal schauen ob ich das Bild hier rein laden kann...


O 11.06.2012 um 13:14 Uhr Offline Profil Private Nachricht
patrick71 Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 502

bissl klein, oder? Nix erkennbar :(

(besser so? mfg Reinhard)


O 11.06.2012 um 13:27 Uhr Offline Profil Email Private Nachricht
mira Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 152

Reinhard,
ich gebs auf das Foto (Innenmaße Tes 550) hier rein zu bekommen.
Ohne dich geht hier nichts...

Grüsse und danke
Michael
O 11.06.2012 um 13:27 Uhr Offline Profil Private Nachricht
mira Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 152

so, dank Reinhards Hilfe ist nun auch ein Bild mit den Innenmassen einer Tes 550 Master in diesem Thema...
Wir sind auf der Suche nach einem etwas grösseren Boot und haben hier hauptsächlich an etwas mehr Komfort beim Schlafen gedacht.
Leider scheinen die Schlafkojen bei der Tes 678 nicht grösser (eher etwas kleiner) zu sein, als bei der Tes 550. Der wesentliche Längenzuwachs liegt im Mittelschiff (Sitzbereich innen), hier ist die Tes 678 um 0,5 m grösser.
Auch die Toilettenmasse sind identisch, hier auch also kein Raumgewinn.
Die grössere Gesamtlänge kommt also hauptsächlich vom Mittelschiff (+50 cm), vom Vorschiff (+ 10- 15cm) und vermutlich noch vom Heckbereich die restliche Differenzlänge (hier fehlt der Vergleich...).

Grüsse Michael
O 12.06.2012 um 13:19 Uhr Offline Profil Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1529

Moin Michael,

lang ist's her....
Hast Du noch die TES 550, oder doch schon was größeres (was?, ich bin ja neugierig )

Wie Du an den letzten Beiträgen siehst, ist aufgefallen, dass Du von der Heckkoje schreibst, dass die 1,40 m breit ist. In Deiner Zeichnung sind aber nur 1,10 m angegeben.
Was ist richtig? Hast Du bei der Zeichnung vielleicht nur meine 1,10 m vergessen zu ändern?

Viele Grüße
Reinhard
O 20.05.2020 um 11:06 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
Springe zu :  
   
CP-Splatt 1.0


grafik
grafikgrafikgrafik