grafikgrafikgrafik
Anmelden / Registrieren
Home | Impressum
Navigation

Allgemeines
grafik Startseite
grafik Nachrichten
grafik Flohmarkt
grafik Fotoalbum
grafik neue Fotos
grafik Forum
grafik neue Beiträge
grafik Hilfe

grafik TES
grafik Infos
grafik Forum
grafik Fotoalbum

grafik VIVA u.a.
grafik Infos
grafik Forum
grafik Fotoalbum


grafik
| Forum-Index | Forum-Statistik | Registration/Login | Suche |

 ForumIndex  »  Ausstattung  »  Klapperndes Schwert
  Erster Beitrag | Letzter Beitrag Forum Automatische Benachrichtigung deaktivieren     Thema drucken
Autor
Anfang der Diskussion    ( Antworten erhalten: 8 )    Vorheriges Thema Nächstes Thema
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1561

Liebe Gemeinde,

dass das Schwert der TES klappert, scheint ja, wenn man sich so umhört, ziemlich normal zu sein.

Trotzdem sei von Zeit zu Zeit die Frage gestattet, ob schon jemand eine Lösung gegen dieses Klappern gefunden hat. Wir haben subjektiv das Gefühl, dass es nach unserem Ostseetörn schlimmer geworden ist, soll heissen, dass gefühlsmäßig der "Klapperweg" von Anschlag BB nach Anschlag STBD größer geworden ist.

Ausser, dass es im Hafen durch die Schiffsbewegungen ständig leicht anschlägt, und nervt, mache mir etwas Sorgen, dass durch diese ständigen Erschütterungen bei den doch ziemlich harten Anschlägen unterwegs irgendein "Material ermüdet"...

Leider kommen wir nicht ohne Ausbau des Tisches an irgendeine Mimik der Schwertbefestigung dran, werden aber beim nächsten Krantermin nochmal genau von unten versuchen, etwas zu erkennen.

adele
Reinhard
O 04.09.2006 um 11:07 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1561

Nachdem ich meiner Werft die Frage "Was tun bei klapperndem Schwert?" gestellt habe und von dieser wegen Urlaub o.ä. in frühestens zwei Wochen eine Antwort erwarte, will ich einfach mal eine Idee zur Diskussion stellen:

Mein Unterboden sieht so aus:
(weil das Schiff auf einem Slipwagen steht, kann man nicht alles genau sehen und auch das Schwert leider nicht ganz runterlassen)

Und weil zwischen Schwert und GFK an jeder Seite rund 8mm Luft ist (erstmal geschätzt, die Bilder habe ich schon vor einiger Zeit gemacht), könnte man in diesen Spalt ein Hartgummiwinkelprofil einkleben. Das würde im Querschnitt so aussehen:


Ich würde ein Winkelprofil über die gesamte Länge des Schwertkastenschlitzes einkleben, damit das Gummi, falls sich die Verklebung lösen sollte, nicht nach oben in den Spalt wandert und sich dort undefinierbar breit macht. Das unten überstehende Ende dürfte sich mit abgerundeten Ecken nicht sonderlich bemerkbar machen.

Ich bin kein Techniker, vielleicht hat jemand mehr Ahnung als ich und kann diese Idee mal kritisch beurteilen. Ich weiss z.B. nicht, wie man Gummi richtig festklebt...

Die Antwort meiner Werft werde ich, wenn sie eintrifft, unabhängig von dieser o.a. Idee hier ebenfalls zur Kenntnis geben.

adele
Reinhard

PS Sollte jemand noch bessere Bilder haben, immer her damit.

Nachtrag:
Eine funktionierende Lösung, wie man das Schwert entklappert, findet man hier: hier klickern


O 06.09.2006 um 15:58 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
flask Drucken  Λ

Moderator

Forum

Nachrichten : 831

Hallo Reinhard,

erstmal vielen Dank für die tollen Bilder.

Bei mir sieht die Halterung im vorderen Bereich anders aus (nur ein großer Bolzen). Ich kann mich nicht an die große punktuell geschweißte Metallplatte erinnern. Ich werde aber nochmal genau hinschauen.

Bei Deiner Gummilösung könnte das Klappern fast verschwinden. Nicht ganz, weil immer noch ein Spiel zwischen Schwert und Gummi sein muss.

Lt. Hafenmeister, der selbst mal einen Jollenkreuzer gehabt hat, gibt es Führungsrollen mit Federfunktion. Ich kann nicht sagen, wo man solche Führungsrollen bekommt und ganz zu schweigen, ob man die in den Schwertkasten angebaut bekommt.

Mein Vorschlag, Schwert hochziehen und das Ruderblatt gegen das Schaukeln verwenden. Das reicht vollkommen aus.

Gruß
Carsten




O 06.09.2006 um 16:41 Uhr Offline Profil Email www msnmPrivate Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1561

Hallo allerseits,

die Antwort meiner Werft ist eingetroffen, so richtig befriedigt sie mich leider nicht

Ich könnte "Filz, Teppichreste oder ähnliches an Schwert oder Rumpf kleben - das würde das Klappern verringern".

Hmmm

Anscheinend ist das Problem nur ein Problem derjenigen, die sich da Gedanken drüber machen. Woanders scheint das als vollkommen normal hingenommen zu werden.

Mein Stegnachbar hat sich mittlerweile eine eigene Lösung einfallen lassen. Er hat Löcher durchs Schwert gebohrt und eine kleine konisch zulaufende Kunststoffplatte mit versenkten Schrauben angeschraubt. Diese Platte "klemmt" jetzt bei ganz heruntergelassenem Schwert die obere Schwertkante gegen die Rumpföffnung.

Beim seinem nächsten Krantermin werde ich mir diese Mimik mal genauer ansehen und Fotos machen.

adele
Reinhard


O 06.10.2006 um 09:45 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
sualk Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 430

Hallochen,


habe ähnliche Probleme bei der Viva, im Moment ist mir aber noch nichts Brauchbares eingefallen.
Im Moment ziehe ich nach dem Segeln immer das Schwert hoch.

Verfolge die Dikussion weiter. Zum Einkleben eines Winkelprofils
aus Gummi hätte ich etwas aber wenn das rienrutscht, na dann Mahlzeit.

Krane am kommenden weekend, werde das Ganze noch einmal genau betrachten, mal sehen was mir dann einfällt.

sualk
O 06.10.2006 um 12:12 Uhr Offline Profil Private Nachricht
KK Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 157

Hallo,
mein Schwert an der 550 wackelt auch fürchterlich und nach dem Ostseetrip subjektiv noch mehr.

Mal einfach so als unausgegorene Idee:
das Schwert mit ein paar Schichten laminieren, damit es dicker wird. Das könnte man theoretisch auch nur im oberen Bereich machen um ausgefahren den Spalt zu verkleinern. Habe keine Ahnung, ob Laminat auf Guss hält.

Gruss

Harl-Heinz
O 13.10.2006 um 15:47 Uhr Offline Profil Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1561

Hallo Karl-Heinz,

ich habe auch keine Ahnung, ob GFK auf Guss hält.
Alternativ könnte man das Schwert durch eine zusätzliche Eisenplatte "verdicken", also aufschweissen. Die Schweissnaht sollte dabei allerdings die neue Platte vollständig umschliessen, damit es zwischen den Platten nicht rostet und die aufgeschweisste Platte irgendwann anfängt, wegen Rost auf der Innenseite dicker zu werden. Geht aber nur nach Ausbau....

An aufgeklebtes Hartgummi habe ich auch schon gedacht. Nur weiss ich auch nicht, mit welchem Kleber man sowas dauerhaft aufkleben könnte.

BTW: auf einer Zeichnung von meiner Werft fiel mir auf, dass mein Schwert länger ist, als das, was im Handbuch enthalten ist.

Im Handbuch ist das eingekreiste Mass R980.
Weiss jemand, ob die TES678 und die TES550 die gleichen Schwerter haben? Weil im Handbuch ja TES550 dabeisteht...

adele
Reinhard
O 14.10.2006 um 14:50 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
KK Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 157

Hallo Reinhard,

ich scanne mal das Handbuch der 550 ein. Must mir sagen wie ich das in den Downloadbereich bekomme.
Einfacher wie Guss schweissen ist sicher Löcher bohren und mit versenkten Schraubverbindungen das Blech aufbringen.
Habe am Samstag unser Boot ins Winterlager gebracht. Stimmt einen irgendwie traurig.

Eine ganz andere Frage:
ist das Bild vom Einleinenreff und den Zusatzrollen im Baum am Lümmelbeschlag von dir?
Wenn ja, wo hast du den passenden Bolzen her? Möchte das über den Winter nachbauen.

Gruss

Karl-heinz
O 15.10.2006 um 21:19 Uhr Offline Profil Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1561

Hallo Karl-Heinz,

über die Menufunktion "Downloads" kann man Handbücher usw. raufladen - müsste selbsterklärend sein, ansonsten nochmal fragen.
Die Reffteile sind alle selbst gebastelt, aus Rund(edel)stahl, Flachaluminium, teilweise auf einer Drehbank gedreht. Die Rollen sind von Obi.
Näheres dazu kommt per e-mail.

Mit dem Anschrauben wirst Du recht haben, wird wahrscheinlich praktikabler sein. Dann könnte man auch eine Polyamid-Platte aufschrauben, die dürfte härter als Gummi sein und trotzdem die "übrig bleibenden" Wackelmillimeter etwas dämpfen. Wobei man die dann auch etwas nach oben in den Schlitz schieben könnte und nur im unten zugänglichen Teil anschrauben müsste.

adele
Reinhard

PS ist vermutlich wurscht, aber ich denke, dass das Schwert nicht aus Guß, sondern aus einer gewalzten ausgebrannten Blechplatte besteht.


O 15.10.2006 um 23:00 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
Springe zu :  
   
CP-Splatt 1.0


grafik
grafikgrafikgrafik