grafikgrafikgrafik
Anmelden / Registrieren
Home | Impressum
Navigation

Allgemeines
grafik Startseite
grafik Nachrichten
grafik Flohmarkt
grafik Fotoalbum
grafik neue Fotos
grafik Forum
grafik neue Beiträge
grafik Hilfe

grafik TES
grafik Infos
grafik Forum
grafik Fotoalbum

grafik VIVA u.a.
grafik Infos
grafik Forum
grafik Fotoalbum


grafik
| Forum-Index | Forum-Statistik | Registration/Login | Suche |

 ForumIndex  »  Ausstattung  »  Slippen
  Erster Beitrag | Letzter Beitrag Forum Automatische Benachrichtigung aktivieren     Thema drucken
Autor
Anfang der Diskussion    ( Antworten erhalten: 3 )    Vorheriges Thema Nächstes Thema
flask Drucken  Λ

Moderator

Forum

Nachrichten : 823

Hallo,

wie ich in den letzten Beiträgen feststellen konnte, kranen viele ihre Tes678.

Gibt es auch welche die rein und besonders rausslippen?

Gruß
Carsten

O 18.09.2006 um 14:48 Uhr Offline Profil Email www msnmPrivate Nachricht
Anonymous Drucken  Λ
Forum
Benutzer ist nicht registriert
Hallo, Carsten !
Die "Alegria" ist bislang immer geslippt worden.

Reinslippen:
Der anfänglichen Empfehlung, den Trailer mit einer Sorgleine zu sichern und das ganze Gespann ins Wasser rauschen zu lassen (am Ende schwimmt ein Teil und das andere kann geborgen werden) habe ich nie ganz getraut und deshalb nur ein Mal an einer sehr steilen Slipanlage praktiziert.

Es gibt mehrere Risiken:
1. Die Gewalt, mit der die TES losrauscht, ist nicht kontrollierbar.
2. Viele Slipanlagen sind schmal und verzeihen kein
seitliches "Ausbrechen".
3. Dieses Ausbrechen passiert möglicherweise ganz schnell, da
die Slipanlage zwar anscheinend über eine tolle Teerdecke
verfügt, die aber unter der Wasseroberfläche sehr rasch einem
nicht vertrauenswürdigem Untergrund weicht. Nicht
auszudenken, wenn ein Rad während des "Reinrauschens"
blockieren würde.

Wir rangieren daher den Trailer nach dem Aufriggen in Position (leicht abschüssig) und sichern den Trailer mit Bremse und Bremskeilen. Nachdem wir die Zugmaschiene gelöst haben, verbinden wir die Anhängerkupplung und den Trailer mit einem Zurrband (entweder lose bei seichten Slipebenden oder bei Bedarf auch auf Spannung). Sorgleinen am Boot ? Dann wird`s ernst :
Alle (!) außer dem Skipper verlassen den Gefahrenbereich !
- Bremskeile entfernen und
- Feststellbremse des Trailers gefühlvoll und ggfls. in Intervallen
lösen.
- Bei ener steilen Slipanlage arbeitet man besser zu Zweit mit
Zurrband (auf Spannung) und mit der Fußbremse der
Zugmaschiene.

Das Wichtigste ist, dass man trotz gutmeinender Ratschläge der Umstehenden "Vollprofis" in beiden Fällen Ruhe bewahrt und die Feststellbremse des Pkw nicht vergisst !

Wenn alles gut geht schwimmt die "Alegria" auf und der Trailer lässt sich problemlos bergen.

Anmerkung:
Wir haben einen Hafenmeister erlebt, der die Verwendung des Zurrgurtes für überflüssig hielt. Originalton : "Du machst dich damit unglücklich. Fahr einfach bis ans Wasser." Er konnte mir allerdings auch nicht erklären, wie in dem seichten Gewässer die"Alegria" vom Trailer aufschwimmen sollte, ohne dass die Zugmaschiene 0,5 m tief im Wasser stand.

In dieser Saison habe ich es in Rechlin (Müritz) versucht: der Auspuff der Zugmaschiene brabbelte schon unter Wasser. Da kam der Hafenmeister und gab mir einen wertvollen Tip: " Nimm doch lieber einen Zurrgurt zwischen Anhängerkupplung und den Trailer, das geht besser ! ".... ? !

Rausslippen:

Hier geht es - wer hätte es gedacht - umgekehrt.
Ein wenig Fingerspitzengefühl (und Erfahrung) ist erforderlich, den Trailerin in der richtigen Wassertiefe zu platzieren, dass der Bootskörper zwar noch aufschwimmt, aber schon in seine Position zwischen den Polsterstützen zu liegen kommt. Hilfreich ist eine Windenstand im vorderen Bereich des Trailers.

Anfänglich kam ein Greifzuges mit 25 m - Drahtseil (aus ehemaligen Bundeswehrbeständen) zum Einsatz, um den beladenen Trailer seinem nassen Element zu entreißen. Geht ganz prima, wenn man Zeit hat, 500 x den Hubschwengel zu bedienen.

Vielleicht ist eine Elektowinsch, die man an der Anhängerkupplung einhängen kann eine Alternative. Hat jemand entsprechende Erfahrung ?

Anmerkung zur Vorsicht:
Wir haben es einmal erlebt, dass die Zugmaschiene den Trailer mittels Zurrgurt und mit zuviel Schwung über die Slipbahn hinausgezogen hatte und der beladene Trailer nicht zu Stillstand kam..... ich kam gerade noch rechtzeitig an die Feststellbremse vom Trailer, ...puh !

Alles in Allem haben wir keine schlechten Erfahrungen mit dem Slippen gesammelt. Soweit man es absehen kann hat der 2 Jahre alte Trailer auch noch nicht gelitten. Dass man nach dem Slippen den Trailer nicht mit angezogener, nasser Feststellbremse abstellt, haben wir beherzigt.

Übrigens:
Kennt jemand einen ruhigen, gemütlichen Hafen mit Slip an der Ostseeküste nahe Rügen ? Vielleicht wird er Ausgangspunkt für unseren Sommertörn 2007. Wie sieht es aus mit einem ebensolchen Hafen im Stettiner Haff (Mönkebude o.ä.) ?
Hat jemand Reviererfahrung ? Für Hinweise wäre ich dankbar.

Dietmar _/)_
O 19.09.2006 um 09:36 Uhr Offline Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1545

Hallo Dietmar,

da hab ich gerade von Dir gelesen:
Zitat:
Kennt jemand einen ruhigen, gemütlichen Hafen mit Slip an der Ostseeküste nahe Rügen ? Vielleicht wird er Ausgangspunkt für unseren Sommertörn 2007.

Hast Du im "Allgemeines" - Forum-Bereich meine Törnplanung für 2007 gesehen? Da habe ich die Idee zum Besten gegeben, im nächsten Sommer eine TES-Flottillenfahrt in der Rügener Gegend zu unternehmen. Das könnte doch glatt zu Deinen Plänen passen.

Ich melde mich heute abend mal telefonisch.

adele
Reinhard

O 19.09.2006 um 10:06 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
flask Drucken  Λ

Moderator

Forum

Nachrichten : 823

Hi,

wir fahren die Reifen vom Trailer nur maximal 10cm ins Wasser und ziehen dann die Tes678 mit der manuellen Winsch langsam über die vielen Rollen auf den Trailer.

Die Idee mit der Elektrowinsch hatte ich auch schon. Ich habe immer das Problem, dass unserer Zugwagen die sehr steile Slipanlage in Stade nicht schafft. Ich wollte den Wagen waagerecht stehen lassen, Handbremen anziehen und Gang einlegen und dann das Boot mit der Elektrowinsch (Befestigung zwischen PKW Anhängerkupplung und Trailer) hochziehen. In der Hoffnung, dass die Belastung auf das kleine Forderrad nicht zu hoch ist und der Trailer mit Boot nicht nach hinten kippt.

Vielleicht kann mal jemand seine Erfahrungen schreiben.

Hat jemand schon mal die Tes678 mit einen T4 Diesel 75PS transportiert und vielleicht auch mal aus dem Wasser geholt?


Gruß
Carsten


O 19.09.2006 um 13:43 Uhr Offline Profil Email www msnmPrivate Nachricht
Springe zu :  
   
CP-Splatt 1.0


grafik
grafikgrafikgrafik