grafikgrafikgrafik
Anmelden / Registrieren
Home | Impressum
Navigation

Allgemeines
grafik Startseite
grafik Nachrichten
grafik Flohmarkt
grafik Fotoalbum
grafik neue Fotos
grafik Forum
grafik neue Beiträge
grafik Hilfe

grafik TES
grafik Infos
grafik Forum
grafik Fotoalbum

grafik VIVA u.a.
grafik Infos
grafik Forum
grafik Fotoalbum


grafik
| Forum-Index | Forum-Statistik | Registration/Login | Suche |

 ForumIndex  »  Ausstattung  »  Reff - wie?
  Erster Beitrag | Letzter Beitrag Forum Automatische Benachrichtigung deaktivieren     Thema drucken
Autor
Anfang der Diskussion    ( Antworten erhalten: 27 )    Vorheriges Thema Nächstes Thema
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1536

Hallo,
ich mach mal ein eigenes Thema auf...

Ich habe im Segel zwar Reffösen und hinten am Baum sogar eingebaute Rollen für die Reffleinen, kann aber mit dieser Konstruktion nur so reffen, dass ich die hinteren Reffleinen direkt am Baum "strammziehe" und belege und die vorderen Reffleinen vom Cockpit aus bediene.

Ich will aber bei Wind und Welle nicht unbedingt auf dem Deck rumturnen.

Mir fehlen für ein "Einleinenreffsystem" zwei Rollen, die vorne im Baum am Lümmellager als Umlenkung für die Reffleinen dienen können.

Hat schon jemand eine solche oder ähnliche Konstruktion, mit der man komplett aus dem Cockpit reffen kann?
Und wie sieht die aus?


Hier mal ein Bild aus dem Buch "Kleine Kreuzer" von Harald Schwarzlose. Sowas soll es werden...
www.tes-freunde.de/modules/coppermine/albums/userpics/10004/einleinenreffsystem.jpg


O 18.11.2005 um 10:32 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
mocas Drucken  Λ

Moderator

Forum

Nachrichten : 337

genau das möchte ich auch! Dieser schon zitierte Segelmacher meinte, dazu müsste man eine lose Rolle in den Baum bringen und dafür sei mein Baum zu eng.
O 18.11.2005 um 10:51 Uhr Offline Profil Email www ICQ PagerICQaimyimmsnmPrivate Nachricht
Anonymous Drucken  Λ
Forum
Benutzer ist nicht registriert
Hallo liebe TES-Freunde,
zuerst einen schönen Gruß. Nun möchte ich meinen ersten, allerdings sehr bescheidenen, Beitrag zu diesem prima gemachten und vielversprechenden Forum schreiben..
An der TES werden Bäume von verschiedenen Herstellern montiert. Ich habe das Glück, dass mein Baum vorne und hinten je drei Rollen hat und ich habe schon Einhandreffs entsprechend installiert. Du hast zwei Möglichkeiten: es werden im Fachhandels wie AWN usw. lose Scheiben in verschieden Größen und dazu Bolzen angeboten. Dass der Bootsbauer dabei keine zwei Scheiben findet, die passen, kann ich mir nicht vorstellen. Dann nur den Baum durchbohren, Bolzen und Scheiben rein und sichern. Zweite Möglichkeit sind fertige Reffsets, die werden meistens seitlich montiert und funktioniern auch einwandfrei. Kostenpunkt um € 120,-- pro Set, da ist schon alles dabei (ausser Reffleine). Wenn noch weitere Infos brauchst, gib mir Bescheid.

Gruß

Hugo

O 18.11.2005 um 14:02 Uhr Offline Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1536

Hallo Hugo,

Du meinst ungefähr so:


Hält wohl das Alu vom Baum die durchgesteckte Achse mit den darauf wirkenden Kräften aus, oder müsste noch eine Verstärkung angebracht werden?


O 18.11.2005 um 16:03 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
Anonymous Drucken  Λ
Forum
Benutzer ist nicht registriert
Halo Reinhard,

so ist es richtig. Wenn der Platz noch für die dritte Scheibe reicht, kannst Du auch den Unterliekstrecker durch den Baum ziehen. Eine Verstärkung brauchst Du nicht.
Die Reffleine habe ich so gezogen: nach unten zu einem Doppelblock, von da zum Reffauge, zurück nach unten zum Doppelblock und weiter zum Cockpit. Die Reffleine geht bei mir nicht durch das Reffauge, sondern durch ein Einzelblock, dessen Schäkelkopf über ein kurzes Stück Leine durch das Reffauge geführt und mit einem Stopperknoten festgemacht. Der Vorteil ist niedrigere Reibung und kleinere Kräfte beim Reffen. Es gibt aber bestimmt auch andere Möglichkeiten. Ich hoffe, ich konnte ein bißchen helfen.

Gruß

Hugo
O 19.11.2005 um 09:25 Uhr Offline Private Nachricht
flask Drucken  Λ

Moderator

Forum

Nachrichten : 812

Ich suche auch noch ein Reffsystem.
Das eine Bild hat mir auch schon geholfen.
Weitere Bilder würden mir sehr helfen. Mri fehlen sogar am Baum hinten die Rollen.

Danke
Carsten

O 19.11.2005 um 11:55 Uhr Offline Profil Email www msnmPrivate Nachricht
Anonymous Drucken  Λ
Forum
Benutzer ist nicht registriert
Hallo Carsten,

her ein Bild von meinem Baumende mit den drei Rollen.
Lass Dich von den komischen Leinen nicht irritieren, das ist noch testweise so durchgezogen und hat praktische Nutzen...
links weiss ist der Unterliekstrecker, Mitte ist eine testweise eingezogene Reffleine, rechts auf der Rolle ist nix.
Das rote oben ist die Dirk und nach hinten gehen Wäscheleinen usw. weg...

Später dürften zwei Reffleinen und der Unterliekstrecker durch die Rollen gehen.

O 19.11.2005 um 23:58 Uhr Offline Private Nachricht
Anonymous Drucken  Λ
Forum
Benutzer ist nicht registriert
und das ganze nochmal von unten


Wobei ich mal neugierig frage, wo man sowas (die "Drei-Rollen-Mimik") hier bei uns kaufen kann. In allen einschlägigen Versandkatalogen habe ich nichts, aber auch gar nichts ähnliches vergleichbares gefunden.
Sowas ähnliches würde ich mir nämlich auch für das vordere Baumende wünschen...
O 20.11.2005 um 00:04 Uhr Offline Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1536

sorry, ich war nicht angemeldet, die beiden letzten Beiträge stammen von mir

Hier nochmal die beiden Bilder:

und



O 20.11.2005 um 00:16 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
flask Drucken  Λ

Moderator

Forum

Nachrichten : 812

Es gibt noch eine einfachere und günstigere Variante, besonders wenn man kar keine Blöcke/Rollen im Baum hat.

Ich werde im Frühjahr mal das System1 ausprobieren und hier im Forum meine Erfahrungen weitergeben.

Gruß
Carsten





O 03.12.2005 um 18:17 Uhr Offline Profil Email www msnmPrivate Nachricht
flask Drucken  Λ

Moderator

Forum

Nachrichten : 812

Externes Bild einfügen geht nicht.
Nun versuche ich es mit Web Adresse einfügen.

http://www.tes-freunde.de/modules.php?name=coppermine&file=displayimagepopup&pid=169&fullsize=1
Quelle Harken Katalog
O 03.12.2005 um 18:20 Uhr Offline Profil Email www msnmPrivate Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1536

Hallo allerseits,

so, das wichtigste Bauteil meines Einleinenreffs ist fertig:

Es besteht aus zwei Nylonrollen (je eine für Reff1 und 2), zwei rechteckigen Aluminium-Scheiben, die verhindern, dass die Reffleine von der Rolle verschwindet, einem Edelstahl-Distanzblock in der Mitte, der die Achse gegen das Lümmellager abstützt und so das Durchbiegen bei Belastung verhindert, der Edelstahl-Achse selbst und zwei Ringsplinten.
Ob das auch in der Praxis hält, wie ich mir das vorstelle, wird sich in ein paar Wochen zeigen...

Das Bild und die Einzelteile finden sich auch in der Bildergalerie unter Tes678/Aussen/Segel.

Viel Erfolg beim Nachbauen!
Ich hatte das Glück, dass ich einen guten Draht zu unserer mechanischen Fertigung habe, die mir einzelne Teile nach Zeichnung angefertigt hat.


O 12.02.2006 um 20:20 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
Tessi Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 171

hallo Reinhard,
ich nehme an, dass du heute die erste ausfahrt unternommen hast. hat sich dein reffsystem bewährt ?

Wann beginnt die Kleinserienproduktion ?

Ich bin an der Baunummer 2 interessiert .....


Gruß Torsten
O 22.04.2006 um 18:56 Uhr Offline Profil Email Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1536

Hallo Torsten,

nein, rausgefahren bin ich noch nicht. Wir haben die letzten zwei Tage die Zeit damit verbracht, den Mast zu stellen und restliche Arbeiten auszuführen, die im Winterlager nicht gingen oder für die wir wegen den niedrigen Temperaturen keine Lust hatten.

Ausserdem war kaum Wind. Das Segel haben wir gut hochziehen können und auch die Reffleinen sind jetzt vollständig angebracht. In der Box scheint alles gut zu klappen, wenn man von den jetzt natürlich vorhandenen Reffleinen, die bei Nichtgebrauch ziemlich viel "Leine", die untergebracht und mit dem Segel hochgezogen werden will, mal absieht.

Mit der Führung der Leinen vorne an den Mastrutschern bin ich noch nicht ganz zufrieden, entweder zerrt eine Reffleine bei gezogenem Reff an den Mastrutschern, oder sie quetscht die Segel am Vorliek. Sieht nicht gut aus, aber ist vermutlich normal. Mir fällt dazu heute keine andere Lösung ein, bei der Jolle gabs das in dieser Form nicht. Wahrscheinlich sehen alle Einleinenreffs so aus.

Heute war keine Kamera dabei, bei Gelegenheit mach ich mal ein paar Bilder.

adele
Reinhard
O 23.04.2006 um 22:54 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
Tessi Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 171

wir haben heute beschlossen, noch intensiver nach dem böenkragen ausschau zu halten und geloben stets rechtzeitig unser bindereff zu bedienen.
es sind bereits jetzt vielzuviel leinen an bord, die ständig danach schreien, aufgeschossen zu werden.
baunummer zwei ist wieder frei und ich warte, bis reinhard sein reff optimiert hat.

gruß und adele torsten

O 25.04.2006 um 01:52 Uhr Offline Profil Email Private Nachricht
KK Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 157

Hallo,
ich hab es mal nachgebaut, allerdings mit Heimwerkermitteln: Eisensäge, Feile, Akku-Schrauber, 6 mm-Bohrer, 2 mm Bohrer, 6 mm Alu-Rundstab, 4x20mm Alu-Flachstab, 2 Rollen aus dem Baumarkt für 3,80 Euro, 6 VA Unterlegscheiben und 2 Ringsplinte.
Erledigt war das ganze in 30 Minuten. Mal sehen ob es klappt.

Gruss

Karl-Heinz



O 23.10.2006 um 19:06 Uhr Offline Profil Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1536

Hallo Karl-Heinz,

das sieht doch gut aus! Jetzt fehlt nur noch der Wind zum Testen

adele
Reinhard
O 23.10.2006 um 19:18 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
sualk Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 430

Hallochen,

bei mir an der Viva sind die zwei Umlenkrollen am Ende des Baums oben mit ein paar kräftigen Poppnieten für das erste und zweite Reff befestigt bzw. geschraubt (siehe die letzten drei Bilder vom 16.06.06). Vorn ist es genauso, nur ich lenke die Reffleinen gleich nach unten zum Mastfuß- Umlenkrollen ins Cockpit rote Nr.1 gescheckt Nr.2, man kann auch von den vorderen Umlenkrollen (unten herum) die Reffleinen nach oben zu den Reffösen führen und dann nach unten zum Mastfuß, bei dieser Variante laufen die Leinen aber erheblich schwerer (mehr Reibung)

sualk
O 23.10.2006 um 20:23 Uhr Offline Profil Private Nachricht
Julia Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 114

Nun sind zwei Jahre vergangen und ich als williger Nachbauer kann nicht erkennen ob sich Eure Konstruktion für das Einleinenreffsystem bewährt hat.
Wie sieht es mit den Reibungskräften aus, vor allem im Reffauge im Vorliekbereich? Bekommt man die Reffkausch in der Vor- und in der Achterliek auf gleicher Höhe? Klemmt sich die Reffleine am Bolzen, welcher Baum und Lümmel verbindet, fest? Das sind meine Gedanken, seit dem ich nachbauen will.
Oder benutzt Ihr doch wieder den Reffhaken und die neuen eingebauten Rollen für ein Smeereep? Ist ja auch keine schlechte Variante.


Gruß Karl-Heinz


O 21.10.2008 um 19:09 Uhr Offline Profil Email Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1536

Hallo Karl-Heinz,

ich möchte meine Konstruktion nicht mehr missen.

Das Problem mit den Reibungskräften in den Reffaugen besteht allerdings. Man könnte es evtl. mit eingebauten Blöcken in den Reffaugen mindern, wie z.B. hier aus dem Katalog von Pfeiffer-marine dargestellt:

Diese vom Segelmacher mit Verstärkungen oberhalb der Reffaugen eingebauten Blöcke sind natürlich optimal. Irgendwo habe ich schon mal Blöcke gesehen, die mit kurzen Gurtbandstreifen durch das Reffauge gesteckt und rückseitig mit einem Querbolzen gesichert waren. Die geben allerdings die auf die Reffaugen wirkenden Kräfte nicht so gut ins das Segel weiter wie die diese verstärkten eingebauten Blockringe. Mit "nur" Reffaugen ist aber auch nichts verstärkt...

Ansonsten klappts mit genügend Vorbereitung und Ziehen an den Leinen (eben wegen den Reibungskräften) im Bereich der Großbaumnock recht ordentlich. Damit kommt man auch auf gleiche Höhe der vorderen und achteren Reffkauschen
Vorne am Lümmelbeschlag klemmt bei mir nichts.

Viele Grüße
Reinhard


O 26.10.2008 um 11:31 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
Julia Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 114

Mein Groß ist in der Segelwerkstatt und bekommt zwei Gurte, wie auf dem Bild oben, eingenäht.
Die Rollen im Baum sind eingebaut.
Nun eine Frage an Reinhard.
Wie hast Du die Leinen am Baum festgemacht? Ein Loch mit Kantenschutz und im Inneren des Baumes einen Knoten? Oder an einen neu angebrachten Beschlag? Mir fällt nichts Vernünftiges ein.


Gruß Karl-Heinz


O 18.11.2008 um 14:46 Uhr Offline Profil Email Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1536

Hallo Karl-Heinz,

ich habe hinten am Baum an jeder Seite einen Bügel angepoppt. Einen für Reff 1 und einen weiter vorne für Reff 2. Da werden die Reffleinen einfach durchgesteckt und mit einem Knoten am Ende gegen durchrauschen gesichert.:


Die Bügel sind aus rundem Material, nicht aus Flacheisen - das scheuert nicht am Lazybag und scheuert auch die Leinen nicht durch.

Viele Grüße
Reinhard
O 18.11.2008 um 20:18 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
Julia Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 114

Das Leben kann so einfach sein! Danke!

Gruß Karl-Heinz


O 19.11.2008 um 08:38 Uhr Offline Profil Email Private Nachricht
Julia Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 114

Hi,
ich habe mein Groß aus einer Berliner Segelwerkstatt abgeholt. Für jedes Reff wurde mittels Gurt an der Vorliek ein Ring eingenäht. Das Ganze hat pro Reff 18,30 € gekostet. Es hat allerdings fast vier Monate gedauert.
So nun kann es losgehen, meine Uhr fängt langsam an zu ticken.




Gruß Karl-Heinz


O 12.03.2009 um 10:07 Uhr Offline Profil Email Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1536

Wenn ich mal vier Monate Zeit habe, lass ich das auch machen
Jaja - ich weiss, das hätte ich im Herbst....

Viele Grüße
Reinhard
O 12.03.2009 um 14:00 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
Julia Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 114



Das Reffen war kinderleicht. Aber beim Ausreffen klemmte die Reffleine zwischen Rolle und Großbauminnenwand fest. Sie wird ja auch nach unten über die scharfe Kante des Großbaums gesogen. Es fehlt ein Block am Mast. Allerdings war es kein Problem die Reffleine wieder in die Rolle im Großbaum einzulegen. Man muss nur nach vorn.

Gruß Karl-Heinz


O 26.05.2009 um 11:10 Uhr Offline Profil Email Private Nachricht
geloeschter_user_11 Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 441

Mein Groß ist in der Segelwerkstatt und bekommt zwei Gurte, wie auf dem Bild oben, eingenäht.

Ich habe mich mit einer vereinfachten Lösung zufrieden gegeben: eine Leine durchstecken und einen größeren Knoten steken (sieht aber nicht so elegant aus)
O 26.05.2009 um 11:35 Uhr Offline Profil Private Nachricht
KK Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 157

Hallo,
schöne Reffanlage. Ein Tip:
bei meiner Hai sind links und rechts am Mast je ein Führungsauge für die Reffleine zum Mastfuß angebracht. Jeweils in Höhe der beim Reffen aufgestapelten Mastrutscher. Damit bekommt man beim Einreffen mit der Kurbel keinen Druck auf die Rutscher und man hat eine saubere Leinenführung des anderen Endes der Reffleine in den Baum hinein. Außerdem würde die Rolle nicht wie auf dem Foto unter den Baum kommen und möglicherweise verklemmen.

Gruss

Karl-Heinz
O 02.09.2009 um 13:07 Uhr Offline Profil Private Nachricht
Springe zu :  
   
CP-Splatt 1.0


grafik
grafikgrafikgrafik