grafikgrafikgrafik
Anmelden / Registrieren
Home | Impressum
Navigation

Allgemeines
grafik Startseite
grafik Nachrichten
grafik Flohmarkt
grafik Fotoalbum
grafik neue Fotos
grafik Forum
grafik neue Beiträge
grafik Hilfe

grafik TES
grafik Infos
grafik Forum
grafik Fotoalbum

grafik VIVA u.a.
grafik Infos
grafik Forum
grafik Fotoalbum


grafik
| Forum-Index | Forum-Statistik | Registration/Login | Suche |

 ForumIndex  »  Ausstattung  »  Antischlingerkupplung
  Erster Beitrag | Letzter Beitrag Forum Automatische Benachrichtigung aktivieren     Thema drucken
Autor
Anfang der Diskussion    ( Antworten erhalten: 7 )    Vorheriges Thema Nächstes Thema
mira Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 153

Hallo zusammen,
wir planen im nächsten Jahr eine grössere Fahrt mit dem Bootshänger.
Da wir nur einen Einachshänger haben, sind Geschwindigkeiten > 80 kmh nur bergauf möglich, ansonsten schaukelt sich der Hänger auf. Das Boot befindet sich auf der max. möglichen vorderen Position auf dem Hänger und das Gewicht auf der Kupplung sollte bei ca. 80 kg liegen.
Hat jemand Erfahrung mit Antischlingerkupplungen, bringen die was oder rausgeschmissenes Geld ?

Grüsse Michael
O 27.04.2018 um 13:43 Uhr Offline Profil Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1542

Grüß Dich Michael,

ja, wir haben Erfahrung mit einer Antischlingerkupplung.
Nur keinen Vergleich mit/ohne.

Zitat aus einem früheren Beitrag:
"Wir haben uns ausserdem noch eine Antischlingerkupplung (AL-KO AKS 3004) geleistet, die wir gegen die serienmäßige Kupplung des Trailers getauscht haben. Ich kann Dir nicht sagen, ob das Ding wirklich die Fahreigenschaften verbessert, die waren schon vorher tadellos, aber es ist ein gutes Gefühl, mehr "Reserven" zu haben."

Ich sehe es heute noch genauso - das Ding kostet rund 300 Euro, das war es uns wert.
Wir haben einen Zweiachser; bei einem Einachser würde ich noch weniger darüber nachdenken und aus den genannten gefühlten Sicherheitsgründen so ein Teil installieren.

Wichtig ist, dass bei der Verwendung einer solchen Antischlingerkupplung nie nicht (!) eine gefettete Anhängekupplung eines anderern Anhängers die Kupplungskugel einschmiert! Die muss zwingend trocken und sauber sein. Sollte das mal nötig sein, muss auf jeden Fall die Kugel wieder entfettet werden! Am besten mit Aceton o.ä. . Sonst ist die Antischlingerkupplung wirkungslos (=kaputt) und Du brauchst neue Reibbeläge.

Viele Grüße
Reinhard

PS:
Hier gibts übrigens einen Test als PDF.
Nicht ganz neu, aber informativ. Die dort getestete AKS 3004 haben wir, sie sieht inzwischen etwas anders aus.


O 27.04.2018 um 23:03 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
geloeschter_user_11 Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 441

Nur ein kleiner Hinweis: meine PKW Werkstatt will mir bzw. meinem Auto jedesmal etwas Gutes tun und beschmiert die Kugel der Anhängerkupplung bei der Wartung dick mit Fett. Das ist ein absoluter Schwachsinn!
Wenn die Antischlingerkupplung überhaupt funktionieren soll muß diese Kugel absolut trocken sein. Sonst könntest Du dir die € 300 wirklich sparen.
Grüße Alchimist

O 28.04.2018 um 19:34 Uhr Offline Profil Private Nachricht
Gernot Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 153

Hallo Leute - ich war 14 Jahre mit Wohnwagen unterwegs - der letzte hatte ein Gesamtgewicht von 1360 kg - Einachser. Die Antischlingerkupplung war bei jedem Wohnwagen ein wesentliches Sicherheitsplus. Das mit dem Fett stimmt - einmal eine gefettete Kugel und du musst die Bremsbeläge der Schlingerkupplung tauschen.
Unsere TES 720 kam mit Urlaubsgepäck und Anhängergewicht (2-Achser Harbeck BT 3500) auf ca 2750 kg. Beim Anhängerkauf wollte ich eine Antischlingerkupplung - Kommentar vom Harbeck-Techniker (nicht Verkäufer) - sparen sie sich das Geld bei einem Anhängergesamtgewicht von über 2000kg. Als wesentlich sinnvoller wurde mir der geringere Aufpreis für Stoßdämpfer empfohlen. Ergebnis - der Anhänger läuft auch mit der neuen TES 246 Versus (Bootsgewicht ca 2500 kg + Anhängergewicht 590kg + Urlaubsgepäck) ohne schlingern nach - ok über 90 km/h und abschüssige Autobahn da beginnt man den Anhänger zu spüren - also bleib ich bei ca 80 km/h.
Bis ca 2000 kg Gesamtgewicht würde ich eine Antischlingerkuplung und eventuell zusätzlich Stoßdämpfer empfehlen. Die Stoßdämpfer vor allem dann, wenn du nahe am erlaubten höchsten Gesamtgewicht des Anhängers bist. Beides lässt sich bei vielen Anhängermarken ohne Aufwand mit original Alko-Teilen nachrüsten - einfach anschrauben.
O 30.04.2018 um 23:03 Uhr Offline Profil Email Private Nachricht
mira Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 153

Hallo zusammen,

danke euch allen für die wertvollen Tips, ich liebe dieses Forum...
Schnelle und wertvolle Antworten.

Haltet ihr einen Geschwindigkeitszuwachs auf gerader Strecke/Autobahn von aktuell max.85 km/h (ohne Antischlingerkupplung) auf ca. 100 km/h mit Antischlingerkupplung (ohne Aufschaukeln) für machbar ?

Grüsse Michael
O 03.05.2018 um 13:39 Uhr Offline Profil Private Nachricht
Gernot Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 153

Hallo Michael - ich denke dass musst du einfach ausprobieren. Wie beschrieben habe ich mit Antischlingerkupplung (Westalia und Alko) lediglich Erfahrungen vom Wohnwagenfahren. Die haben deutlich weniger Gewicht und gleichzeitig sind sie anfälliger für Seitenwind. Also nicht direkt mit einem Bootsanhänger vergleichbar. Der Wohnwagen begann jedenfalls mit aktivierter Antischlingerkupplung deutlich später (ca 10 -15 km/h später) zu schlingern. So konnte ich bei vernünftiger Beladung (=Gewicht nahe der Achse) mit LKW/Sattelzügen locker mithalten. Bei wenig Wind und guter Fahrbahn war ich gefahrlos um ca 10 km/h schneller als der Schwerverkehr. Es spielen aber verschiedenste Faktoren wie Deichsellänge, Gewichtsverteilung, Gewichtsverhältnis zwischen Zugfahrzeug und Anhänger, eine Rolle. Am stärksten zu spüren war immer Gewicht hinter der Anhängerachse - also finde ich es Empfehlenswert immer auf die Ladung zu achten.
O 03.05.2018 um 21:03 Uhr Offline Profil Email Private Nachricht
mira Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 153

Hallo zusammen,
kann kurz meine 1. Erfahrungen mit der neu montierten Antischlingerkupplung Winterhoff weitergeben.
Ich bin völlig begeistert. Nachdem ich vorher mit optimaler Beladung/Balance nur max. 85 - 90 km/h (90 nur bergauf) schnell fahren konnte bis sich der Hänger aufschaukelte, habe ich nach der Installation selbst bei 120 km/h keine Anzeichen für ein Aufschaukeln bemerken können. Mehr wollte und musste ich gar nicht ausprobieren. Wir haben einen Einachshänger und keine Stossdämpfer, orginal polnische Bauart. Kupplungswechsel dauert ca. 20 min wenn man die richtige Kupplung und die erforderlichen Beilagscheiben hat (vorher genau informieren).
Da wir im August planen mit dem Boot nach Kroatien zu fahren, ist das für uns ein wahrer Zugewinn an Komfort, Reisezeit und Sicherheit.
Durch ein Schnäppchen bei 1/2/3... meins, konnte ich die Kupplung für 175 Euro (neu) erwerben. Man muss lediglich den Lack vom Kugelkopf des Zugfahrzeuges entfernen, nochmal entfetten und dann ist die Wirkung der Kupplung sensationell, zumindest bei mir war es so.

viele Grüsse
Michael

ich liebe dieses Forum...
O 26.06.2019 um 13:20 Uhr Offline Profil Private Nachricht
Gernot Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 153

Hallo Leute - angeregt durch diesen Beitrag habe ich im Winter ebenfalls eine Alko 3504 montiert und vergangenes WE getestet. Ja - der Anhänger läuft ruhiger, vor allem beruhigt er sich nach Fahrbahnunebenheiten wesentlich schneller.
Auch wenn ich mit diesem Gespann (Boot voll Beladen - Anhängergewicht ca 3500 kg) nicht schneller als 80 gefahren bin. Ich denke ruhiger wird es nochmals mit einem Zugfahrzug mit längerem Radstand - aber ein paar Jahre muss unser alter Sorento noch halten.
O 17.03.2020 um 22:01 Uhr Offline Profil Email Private Nachricht
Springe zu :  
   
CP-Splatt 1.0


grafik
grafikgrafikgrafik