grafikgrafikgrafik
Anmelden / Registrieren
Home | Impressum
Navigation

Allgemeines
grafik Startseite
grafik Nachrichten
grafik Flohmarkt
grafik Fotoalbum
grafik neue Fotos
grafik Forum
grafik neue Beiträge
grafik Hilfe

grafik TES
grafik Infos
grafik Forum
grafik Fotoalbum

grafik VIVA u.a.
grafik Infos
grafik Forum
grafik Fotoalbum


grafik
| Forum-Index | Forum-Statistik | Registration/Login | Suche |

 ForumIndex  »  Ausstattung  »  Wasser im Rumpf
  Erster Beitrag | Letzter Beitrag Forum Automatische Benachrichtigung deaktivieren     Thema drucken
Autor
Anfang der Diskussion    ( Antworten erhalten: 12 )    Vorheriges Thema Nächstes Thema
Back Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 65

Dear All,

Wir haben das Boot urlaubsfertig auf dem Trailer - und beim hin- und herschieben plätschert Wasser im Rumpf. Wo kann das Plätschern herkommen?
Wie haben keinen Tank. Die Bilge, soweit zugänglich ist trocken, alle Backskisten dito, die Lenzpumpe läuft trocken.

Wir haben in der Heckverlängerung TES 720 den Ruderkoker und unter der achteten Koje einen Aquamot Flanschmotor angebracht. Das sind die einzigen Rumpfdurchbrüche.

Kennt jemand das Problem?
Wie gross könnte der wassertragende Raum sein?

Danke für gute Hinweise.

"Handbreit" ⛵️
Rainer




O 03.08.2019 um 14:59 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1517

Hallo Rainer,

Du schreibst, dass die Bilge, soweit zugänglich, trocken sei.
Wieweit ist die denn bei Dir zugänglich?

Ich komme mit meiner GFK-Innenschale, also kein Holzausbau, fast nirgendwo an den Raum, der z.B. unter dem Fussboden ist.

Ich habe nur wenige Stellen, an denen ich sehen könnte, ob da überhaupt Wasser drinne rumschwappt.
Eine Stelle ist in der Nasszelle im Wandschrank, wo man die Aussenhaut bis unter den Fussboden sehen kann, eine weitere Stelle ist ein Loch im Boden unter der Spüle, und ein weiteres Loch, das ich selbst gesägt habe, ist in der länglichen Stauraum-Backskiste unter der Heckkoje an der vorderen Wand. Sonst komme ich nirgends unter den Fussboden im Salon, unter dem sich munter Wasser sammeln könnte.
Bei anderen TESsen habe ich auch schon gesehen, dass im Raum unter dem Niedergang der Bootsboden, also die Innenseite der Aussenschale zu sehen ist.
Allen diesen Stellen ist gemein dass man durch sie immer noch nicht die tiefste Stelle der "Bilge" direkt sehen kann. Wenn dort Wasser steht, sieht man das...

... nur durch ein Endoskop
... oder durch stochern mit einem dünnen Gegenstand, der am Ende vielleicht nass wird
... oder dann, wenn man das Boot krängt (seitlich und/oder in Längsrichtung) und das Wasser in einem der o.a. Löcher sichtbar wird.

Wasser kann an vielen Stellen reinkommen. An undichten Fensterrahmen oder durch den Ankerkasten (das müsste man aber beides innen an den Aussenwänden sehen), an den Borddurchbrüchen der Waschbeckenablaufschläuche, überhaupt an den Wasserleitungen, am schadhaften Schwertkasten, an einer schadhaften Stelle der Rumpf-Deckverbindung, ...

Wenn Wasser durch die Badeplattform, den Ruderkoker oder undichten Flanschmotor (der ist unter der Heckkoje? Nicht in der hinteren Backskiste?) reinkäme, müsste das durch die hintere Backskiste, zumindest bei mir ist da keine Innenschale und man müsste das direkt am Boden sehen - vielleicht mal mit Küchenkrepp auslegen um zu prüfen, ob's trockenbleibt.
Wobei ich nicht weiss, ob die Badeplattform/Heckverlängerung nicht in sich geschlossen ist und vielleicht auch nur darin sich Wasser sammeln könnte.

Ansonsten, könnte es sein, dass Du soviel Getränke in einer Backskiste gelagert hast, dass es von dort plätschert?
Oder Stichwort Tank: Treibstofftank, Frisch-Wassertank, Abwasser-Tank, Portapotti-Tank? Oder einen tragbaren Kanister in einer Backskiste vergessen?

Viele Grüße
Reinhard


O 03.08.2019 um 23:04 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
patrick71 Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 484

Hallo,

ich Haute auch mal Wasser in der Badeplattform. Ein Bootsbauer hat es irgendwie abgesaugt. Es kann aber kein Wasser in die Backskiste gelangen. Die Plattform ist nachträglich dran gebaut, von daher also Entwarnung, wenn sich das Wasser nur in der Plattform befindet.

Gruß
Patrick
O 04.08.2019 um 18:12 Uhr Offline Profil Email Private Nachricht
Back Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 65

Vielen Dank für die hilfreichen Hinweise.

Ich kann an keiner Stelle irgendwo in den Zwischenraum zwischen Bodenbrettern und Aussenhaut schauen. Alles ist trocken. Da isst auch nirgends Raum für floatendes Wasser. Und volle Flaschen gibt es bei mir an Bord sowieso nicht. Toilette ist Küstengold, ein zweckmässiger Eimer und Sprit oder Wasser habe ich noch nicht drin.

Ich gehe deswegen mal von der Plttform aus.èbrigens habe ich heute nichts mehr gehört. Ist wohl bei hoher Geschwindigkeit (auf dem Trailer) verdampft.

"Handbreit" ⛵️
Rainer




O 04.08.2019 um 20:21 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
Back Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 65

@ Patrick
Wo segelst Du gerade? Dein Stgplatz m Steinhuder Meer ist leer.
Wir gehen morgen ab Marina Neuhof Richtung Darss.
Treffen wir Dich dort irgendwo ?

"Handbreit" ⛵️
Rainer




O 04.08.2019 um 20:24 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
patrick71 Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 484

Hallo Reiner,

wir sind seit zwei Wochen am/auf dem IJsselmeer.

Viele Grüße
Patrick
O 04.08.2019 um 20:42 Uhr Offline Profil Email Private Nachricht
Back Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 65

Mittlerweile wissen wir, dass das Boot etwa 150 kg schwerer geworden ist. In der achteren Backskiste - da ist auch der Flanschmotor angebracht - findet sich alle paar Tage ein halbes Schnapsglas Wasser. Theorie ist also, dass. Dort über die Jahre in geringen Mengen Wasser eingetreten ist.

Die nächste Frage, wo ist das dann hin? Wie gesagt, im Boot ist alles trocken - auch bei Lage und Welle. Lediglich vorne ist im Stauraum unter den Kojen ist wieder etwas Feuchtigkeit im Rohr, das von dort zu Lenzpunpe führt. Keine Fingerkuppe voll.

Gibt es irgendwo einen Aufriss, wo man erkennen kann, in welchen Bereichen das Boot zweischalig ist und in welchen nicht?null

"Handbreit" ⛵️
Rainer




O 22.08.2019 um 10:08 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1517

Hallo Rainer,

Da ist nichts zweischalig, in dem Sinne, wie Du eine Antwort erwartest...

Die Tes hat eine massive Rumpfschale, in der die "Innenschale" mit den Sitzbänken usw. einlaminiert ist.
Das sieht so aus:

für grosses Bild hier klicken

Viele Grüße
Reinhard
O 22.08.2019 um 11:20 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
Back Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 65

Moin Reinhard,

Danke für das Foto. Da fällt mir doch gleich der Raum unter der achteren Koje auf. Der scheint ja zum Rest des Schiffes abgetrennt zu sein, oder?

Mein Bootsbauer meint, der Ruderkoker könnte undicht und dadurch die Heckverlängerung geflutet sein. Im Winterlager müssen wir da mal reinschauen.

"Handbreit" ⛵️
Rainer




O 22.08.2019 um 18:59 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
avalon Drucken  Λ

Administrator

Forum

Nachrichten : 1517

Hi Rainer,

Der Raum unter der Achterkoje ist bei mir nicht gegen den Restboden in der Kajüte abgeschottet.

Ich habe mir in die vordere Wand der Backskiste unter der Achterkoje diese Inspektionsluke eingebaut:

für grosses Bild hier klicken

Wenn man da reinguckt, kann man in Richtung Backbord sehen:

für grosses Bild hier klicken

Und in Richtung Steuerbord: (wer hätte das gedacht?)

für grosses Bild hier klicken

Man sieht die Holzwand zur Kajüte, der hinteren Abschluss des Kajütenfußbodens (also der vorderen Innenschale) und man kann erkennen, dass der Zwischenraum zwischen Innenschalen und Aussen-Rumpf-Schale nicht dicht abgeschottet ist. Ich habe da Kabel durchziehen können, später, das Bild ist schon älter.
Wasser, das sich unter der Achterkoje befinden würde läuft also ungehindert bis unter den Kajütenfussboden.
Nur kann da (eigentlich) kein Wasser sein, denn die achtere Backskiste ist (bei mir) dicht gegenüber dem Innenraum. Aus dieser kann (eigentlich) kein Wasser raus und weiter nach vorne.
Eigentlich bedeutet, dass ich eine Bohrung habe, wo man ab Werft eine Gasleitung von der Backskiste zur Kombüse verlegt hatte. Das ist nicht zulässig und ich habe meine Gasinstallation geändert. Ausserdem gibt es eine Wasserleitung von der achteren Backskiste zum Waschraum. Da könnte auch Wasser durch.
Aber egal wie, alles Wasser wird sich unter dem Tisch an der tiefsten Stelle sammeln, und da kommst Du ohne eine (selbst eingebaute) Inspektionsluke im Fussboden nicht dran.

Viele Grüße
Reinhard


O 22.08.2019 um 21:27 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
Erwin Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 27

Hallo, Wasser welches in den Innenraum meiner TES 720 gelangt sammelt sich bei mir in der Bilge unter dem Tisch … schwierig zugänglich durch das Loch unterhalb der Spühle.

Ausserdem sammelt sich wasser in Hohlraum der Badeplattform. Der Plattformansatz ist mit viel Silikon gegenüber Bootsheck und Steuervorrichtung abgedichtet ... dieser Abdichtung traue ich aber nicht ganz. Mein Vorbesitzer an der Badeplattform hinten zum Entwässern ein Loch gebohrt … und mit stopfen versehen … der gerne verloren geht.



Yougurtbechersegler


O 09.09.2019 um 12:54 Uhr Offline Profil Email Private Nachricht
Back Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 65

Moin Erwin,

Danke für den weiteren Hinweis. Ich habs versucht, komme aber mit keiner Massnahme unter die Bodenplatte in der Messe. Ich gehe auch davon aus, dass das Wasser da nicht sein kann, denn beim Bremsen auf dem Trailer schwappt es richtig gut hörbar. Unter den Bodenbrettern wäre kein Platz zum hin und her schwappen.

Ich denke auch, es ist die Badeplattform. Das werde ich im Winterlager wohl auch mal bohren müssen.

"Handbreit" ⛵️
Rainer




O 10.09.2019 um 21:10 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
Back Drucken  Λ

Forum

Nachrichten : 65

Im Winterlager ist der Schaden jetzt erst mal behoben:

Es dringt Wasser am Ruderkoker entlang in die Heckplattform. Gott sei dank nur in dieselbe, nicht ins Boot. Habe jetzt eine Schraube im Heck, wenn ich sie rausdrehe läuft das Wasser ab. Den Ruderkoker ausbauen geht nicht. Deswegen ist es auch fraglich, ob er jetzt dicht ist.

"Handbreit" ⛵️
Rainer




O 19.11.2019 um 07:49 Uhr Offline Profil Email www Private Nachricht
Springe zu :  
   
CP-Splatt 1.0


grafik
grafikgrafikgrafik